Toll !! dass Ihr hier seid

Rückmeldungenvon unseren Welpenkäufern

Wollte heute nur mal kurz was von mir hören lassen, habe ein schönes Zuhause gefunden, halte mein Frauchen und Herrchen ganz schön auf trapp, naja ich bin ja noch ein Baby und muss jetzt eine Menge lernen wenn ich bloß bald Stubenrein bin. Dieses ständige raus gehen und das bei den Wetter ist nicht mein Ding, so das wäre für heute erst mal das wichtigste seid lg von Robby.

Liebe Familie Wiese!
Meine Ingeborg und ich sind aus USA zurück. Nun bin ich schon über 70 x geflogen und es ist immer toll unterwegs zu sein.
Am 6. April haben wir meinen 12. Geburtstag mit der Familie und meinen Kumpels in Chicago gefeiert. Jan hat nämlich auch an dem Tag Geburtstag, nur ist er natürlich viel älter.
Anbei das neueste Foto von mir. Ich hoffe, Ihr freut Euch darüber.
Viele liebe Grüße - Euer Kasper Milord

26.06.2016

 

Am 13.12.15 zog ich, Amy (Princes von Maaskamp) ins 360 Kilometer entfernte Ostfriesland. Ich war erst 6 Monate alt und man nannte mich liebevoll „Kieler Sprotte“. ??

 

Warum ich in Ostfriesland gelandet bin kann ich gar nicht so genau sagen. Mein Frauchen hat jedenfalls Frau Angelika Kuck kontaktiert. Die wusste, dass ich bei Frau Marlis Wiese wohne und noch ein zu Hause suche.

 

Das klappte alles ganz prima, denn plötzlich standen Frauchen und Herrchen vor mir. Wir fuhren von Kiel nach Hause und da wartete dann noch eine weitere Überraschung. Meine neue Freundin Cindy. Sie ist etwas größer als ich, aber wir sind ein Top-Team. ??

 

Und heute ist es nun soweit, ich feiere meinen ersten Geburtstag - PAAAARTY! ??????

 

Leckerlis ohne Ende (meine geliebten Zahnpflege-Chips von OrganicVet Deutschland) und zur Feier des Tages den flauschigsten Platz von allen.

 

Ganz liebe Geburtstagsgrüße gehen auch an meine Geschwister Prinz, Pangiota, Paula und Paulin

Hallo, Paulina geht es super, ich bin sehr froh sie zu haben ... Sie ist so ein toller Hund!!
Hallo, Paulina geht es super, ich bin sehr froh sie zu haben ... Sie ist so ein toller Hund!!
bitte auf das Bild klicken, dann wird es größer
bitte auf das Bild klicken, dann wird es größer
bitte auf das Bild klicken, dann wird es größer
bitte auf das Bild klicken, dann wird es größer

Freizeit und Kultur Geschrieben von Brigitte Lederich Montag, 09. November 2009
Sanftmütige Blicke aus treuherzigen Augen
"Vor acht Jahren haben wir unser großes Haus mit kleinem Grundstück in Schwartbuck verkauft und sind in ein kleines Haus mit einem 1800 qm großen Garten gezogen", sagt Marlis Wiese und ergänzt "alles für unsere Teckel". Denn die sollen sich austoben können. Die Liebe zu den kleinen Vierbeinern bestimmt bereits seit 20 Jahren das Leben der Hundefreundin. Da hatte Marlis Wiese ihrem Mann das Jawort gegeben und der hat einen Hund mit in die Ehe gebracht. "Nach Spitz und Langhaardackel waren wir auf die kurzhaarigen Teckel gekommen, sie haben uns total erobert", lacht die Hundezüchterin.


Es bellt aus allen Ecken auf dem Grundstück der Familie Wiese in Hohenfelde und besonders die Welpen springen lustig herum und schauen mit ihren großen braunen Augen treuherzig in die Welt. Auf etliche Urkunden, Medaillen und Pokale können Marlis und Hans Albert Wiese schauen, die Goldene Nadel für langjährige erfolgreiche Zuchtarbeit erhielt der Zwinger "von Maaskamp" im vergangenen Jahr. Nun konnten die Hohenfelder Züchter bei der 40. Landessieger-Zuchtschau des Deutschen Teckelklub 1888 e.V. in Rendsburg mit ihrer Zuchtgruppe den 1. Platz erzielen.
Viel Arbeit und umfangreiche Sorgfalt sind nötig, um so erstklassige Ergebnisse zu erzielen, denn Begutachtungen der jungen Teckel sowie Abnahmen fallen an und festgelegte Kriterien müssen die Vierbeiner erfüllen, damit sie eine Zuchterlaubnis erhalten. Erst dann sind werden die Hunde zur Zuchtschau zugelassen. Dort wartet dann auch die Konkurrenz. Doch die Hohenfelderin lacht. "Wir haben jedes Jahr sehr gute Ergebnisse", erklärt sie "und Hunde unseres Zwingers waren bereits Landessieger". Auf dem Hof der Familie Wiese tummeln sich nicht nur Teckel der Standardgröße sondern auch Zwergteckel. Die bringen ausgewachsen gerade mal 3,5 kg auf die Waage. Fast alle neun Welpen des letzten Wurfes sind bereits verkauft. Dabei treten die jungen Vierbeiner oft weite Reisen an. "Gestern war eine Familie aus Schwerin hier, um ihren "Neuzuwachs" abzuholen, aber ein Spross aus unserer Zucht hat sogar schon mal die Reise nach Arizona angetreten", erzählt die Hundenärrin. Anja Wiese, Schwiegertochter der Züchterin ist seit kurzem ebenfalls der Hundezucht verfallen. Sie hat einen süßen schokoladenbraunen Teckel auf dem Arm, der fragend aus großen braunen Augen in die Welt blickt.
"Der sollte schon gestern abgeholt werden", meint sie und schaut den sanftmütigen Welpen an. "Wenn er nicht bald abgeholt wird", schmunzelt sie, "nehme ich ihn einfach mit zu mir nach Hause". Das kann Marlis Wiese gut verstehen. "Die Tiere haben ein besonderes Wesen, es ist sehr schön, sie um sich zu haben", erklärt sie. Inzwischen sind 120 Welpen der erfolgreichen Zucht entsprungen. "Wir achten aber darauf, dass die Hündinnen erst im Alter von drei Jahren werfen und stets nur einmal im Jahr". Gesund und prächtig wirkt die gesamte Hundeschar. "Es macht so viel Freude mit diesen Tieren" strahlt Marlis Wiese und erhält immer wieder viele sanftmütige Blicke aus treuherzigen Augen.

Zwei kleine Dackel
Zwei kleine Dackel zart und fein,
die krabbeln in ihr Körbchen rein.
Der eine ist noch ziemlich klein,
der and´re dürft was größer sein.

Nun musst ich in die Stadt hinein
und ließ die beiden ganz allein.
Dem kleinen gab ich noch sein Püppchen
dem größ´ren stellt ich hin ein Süppchen.

Und wie ich wieder kam nach Haus,
da sah es ja entsetzlich aus.
Der eine hat mein Schuh zerrissen,
der and´re nagt an einem Kissen.

Der Vorhang lag zerfetzt am Boden,
die Federn aus den Kissen flogen.
Und mitten in den Federn drinne,
da flog ein Bächlein, wie´ne Rinne.

Und Scherben waren auch zu sehen,
da blieb ich vor Entsetzen stehen.
Die Federn flogen kreuz und quer,
im ganzen Zimmer hin und her.

Und alles war schlimm zugericht,
die Angst stand beiden im Gesicht.
Die Äuglein sah´n mich traurig an,
ob man denn da noch strafen kann.

Ich musste mich erst einmal setzten,
ich sah ja hier nur lauter Fetzten.
Mein schöner Schuh, ich sah ihn an,
´n Tränen mir vom Antlitz rann.

Lass kleine Dackel nie allein,
dass kann oft sehr gefährlich sein.
Sie lieben alle Zärtlichkeit,
dann sind sie voller Dankbarkeit…

Eine „Norddeutsche Feuchtnase" reist von Hohenfelde nach Sun Stadt in Arizona.
Das moderne Zeitalter bringt es mit sich, dass Teckel nicht nur beim benachbarten Jäger, Züchter oder Förster gekauft werden, sondern auch, dass dies per Mausklick im Internet geschieht. Eine weltweite Vernetzung macht dies möglich. So ist es nicht verwunderlich, dass Hundeliebhaber aus fernen Ländern „Deutsche Teckel" mit Stammbaum und Papieren beim Züchter in Deutschland kaufen.
Die Kunde, dass Teckel aus Hohenfelde in Deutschland zur besonderen Zuchtauslese gehören, hat sich bis in die Vereinigten Staaten von Amerika herumgesprochen.
Per Internet und Telefon wurden sich eines Tages Frau Eva Maria aus Sun Stadt in Arizona und Züchterin Frau Marlis Wiese aus Hohenfelde in Deutschland einig, dass aus dem Wurf von "Jameika von Maaskamp" und dem Rüden "Germandachs I will do it again" der Welpe Unkas, genannt Charly, die Reise nach Sun Stadt in Arizona antreten soll.
Bei dem zweiten Welpen, der Hündin Ullice, genannt Lotti, war die Reise problemlos. Sie wurde von den neuen Hundebesitzern an einem Vormittag mit dem Auto aus Hohenfelde abgeholt und erhielt in Reinbek in Schleswig- Holstein ein neues Zuhause.
Wie kommt aber ein zwölf Wochen alter Welpe ohne seine Familie nach Arizona ? Ganz einfach. Zunächst werden für Unkas Formulare ausgefüllt. Dann erhält er einen Europapass, in dem ihm hundertprozentige Gesundheit bescheinigt wird und vieles mehr. Dann werden zwischen Züchter, Fluggesellschaften und neuen Besitzern Termine abgesprochen und ein Flugticket gekauft. Die Züchterin bringt dann den Welpen mit dem Auto zum Flughafen nach Hamburg. Jetzt erfolgt der Abschied.
Alle sind besorgt, aufgeregt und auch ein wenig traurig. Jeder wünscht Unkas eine gute Reise und hofft, dass er alles gut übersteht. Am gleichen Tag geht dann die Reise mit dem Flugzeug von Hamburg nach Frankfurt. Dort erfolgt eine Übernachtung und Versorgung in einer Tierstation. Auch hier sind alle bemüht, dass dem kleinen Welpen nichts passiert und dass er keinen Schaden nimmt. Am nächsten Morgen geht dann der Flug von Frankfurt in vielen Stunden über den großen Teich nach Los Angeles.
Dort angekommen sind erneut Formalitäten zu erledigen. Dann können die neuen stolzen Hundebesitzer ihren Teckelwelpen in die Arme schließen. Ist das eine Freude!
Leider konnte Unkas nichts von seinen Erlebnissen erzählen und bedankte sich bei seinem neuen Frauchen mit einem feuchten Hundeschleck.
Ja, wenn einer eine Reise tut, können Züchter und Hundefreunde viel erzählen.